Die StempelreinigungWelche Methoden gibt es und was gilt zu beachten? Wir erklären

Die Reinigung der Stempel kann auf viele verschiedene Arten statt finden. Das wichtigste ist immer das der Stempel gründlich gereinigt wird um spätere Einflüsse wie zum Beispiel eine Abweichung der gewünschten Farbe oder auch unsaubere Abdrücke vorzubeugen.
Die am meisten genutzten und besten Varianten euren Stempel zu säubern, haben wir hier für euch aufgelistet und beschrieben.

Warum Stempel überhaupt reinigen?

Der Hersteller des Stempels hat ein Negativ eines Logos, eines Schriftzugs oder eines Bilds in eine Stempelplatte geschnitten, graviert oder ‚gegossen‘. Die Teile, welche Sie beim Stempeln auf das Medium übertragen stehen erhaben heraus. Mit den modernen Techniken ist auch das Stempeln feiner Linien möglich, um beispielshalber Flächen zu strukturieren.

Zum Stempeln pressen Sie diese Druckplatte auf ein mit Stempelfarbe getränktes Kissen. Dabei lässt es sich nicht vermeiden, dass die Farbe auch in die Vertiefungen eindringt. Dort verbleibt sie nach dem Stempelvorgang. In den so angefeuchteten Bereichen sammelt sich Staub an. Nach und nach füllt diese Mischung die Vertiefungen auf. Dies führt dazu, dass es keine saubere Trennung zwischen den erhabenen Flächen, die gedruckt werden sollen und dem Rest gibt. Das Druckbild erscheint unsauber, weil die Konturen unscharf sind.

Wie oft ist das Reinigen von Stempeln nötig?

Der Stempel sollte grundsätzlich nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt werden, da ansonsten die Stempelfarbe eintrocknet und sich später schwerer entfernen lässt.
Natürlich müssen Sie einen Stempel auch immer gründlich reinigen, wenn Sie eine andere Stempelfarbe einsetzen wollen.

Was ist bei der Pflege zu beachten?

Die Stempelplatte besteht aus einem weichen elastischem Material. Sie beschädigen diese, wenn Sie mit harten oder scharfen Gegengenständen wie einer Nadel versuchen die Farbe aus den Vertiefungen zu kratzen. Auch darf der Reiniger das Material nicht verspröden oder auflösen.

Säuren, Alkohol, bestimmte Lösungsmittel oder Scheuerpulver sind bei der Stempelreinigung tabu.
Erlaubt sind Wasser, Neutralreiniger, Lappen, sehr weiche Bürsten und Spezialreiniger. Die einfachste Lösung ist ein mit Spezialreiniger getränktes Reinigungspad zu nutzen.

Die Methoden

Es gibt viele verschiedene Arten zum Reinigen der Stempel. Wir haben Ihnen eine kurze Auflistung erstellt welche die gängigsten darstellt.

  • Stempel in weiche Knetmasse pressen
  • Abspülen unter fließendem Wasser
  • Abwischen mit Tuch und Reinigungsmittel
  • Den Stempel auf ein mit Reiniger getränktes Stempelkissen drücken
  • Säubern mithilfe einer Stempelreinigungsmatte und speziellem Reinigungsmittel

Jeder der oben genannten Verfahren hat seine ganz eigenen Eigenschaften. Auf diese werden wir nun etwas genauer eingehen.

Stempel in weiche Knetmasse pressen

Einen Stempel mit Knetmasse zu reinigen, war früher in Büros üblich. Das Verfahren ist schonend, aber umständlich. Sie müssen die Masse erst weich kneten und meist auch die bereits verschmutzte Knete erneut durchwalken, um sie geschmeidig zu halten. Die Farbe verfärbt Ihre Finger und bei Stempeln mit feinen Linien versagt diese Methode. Die Masse kann in die engen Vertiefungen nicht eindringen.

Abspülen unter fließendem Wasser

Das Abspülen der Stempelplatte unter fließendem Wasser nützt nur bei frischen wasserlöslichen Farben. Die Nachteile der Methode überwiegen. Spritzer lassen sich nicht vermeiden, Kleidung, Wände und das Waschbecken sind anschließend oft mit Farbflecken übersät. Hinzukommt, dass sich die Schaumstoffschicht unter der Platte mit Wasser vollsaugt. Sie müssen diese vollständig trocknen lassen, bevor Sie den Stempel wieder nutzen oder wegpacken.

Abwischen mit Tuch und Reinigungsmittel

Deutlich praktikabler ist das Abwischen der Stempelplatte mit einem Tuch und Reinigungsmittel. Sie müssen allerdings darauf achten, dass das Mittel die Stempelplatte nicht angreift und zur Stempelfarbe passt. Verwenden Sie zum Befeuchten des Tuchs flüssigen Stempelreiniger oder ein Präparat zum Sprühen. Einziger Nachteil: Ihre Finger bleiben bei dieser Methode nicht sauber und die Haut kommt außerdem mit dem Reiniger in Kontakt.

Den Stempel auf ein mit Reiniger getränktes Stempelkissen drücken

Noch etwas praktischer sind Stempelreiniger-Kissen, also Stempelkissen, die Sie mit Stempelreiniger statt Farbe tränken. Sie brauchen den Stempel nur mehrfach darauf zu pressen, um ihn zu säubern. Dieses Verfahren hat den Nachteil, das der Stempel recht feucht wird und das Kissen verschmutzt. Nach einiger Zeit ist es kaum noch zum Reinigen geeignet.

Säubern mithilfe einer Stempelreinigungsmatte und speziellem Reinigungsmittel

Die Kombination von speziellen Stempelreinigungsmatten (Pad) und Stempelreiniger ist mit Abstand die beste Methode Ihre Stempel immer sauber und einsatzfähig zu erhalten. Ein Stempelreinigungspad zeichnet sich dadurch aus, dass dieses 2 Seiten besitzt. Eine Seite wird dabei zum Reinigen und die anderen zum Trocknen des Stempels genutzt. Beide Seiten sind mit sehr feinen und weichen Borsten ausgestattet. Ein weiter Vorteil solcher Pads ist die platzsparende Verstauung. Bei so gut wie allen Reinigungspads haben Sie die Möglichkeit die Seiten hoch zu klappen und aneinander zu Klipsen. Dadurch ist das Resultat meist nicht dicker als 5 cm. Da wir persönlich dieses Verfahren bevorzugen möchten wir Ihnen dies gern Schritt für Schritt vorstellen.

Schritt 1

Sie benötigen ein beliebiges Stempelreinigungspad und Stempelreiniger, der sich eignet, die von Ihnen verwendete Stempelfarbe zu lösen.

Achten Sie bei der Auswahl darauf, ob Ihre Farbe wasserlöslich ist oder nicht.

Schritt 2

Benetzen Sie eine Seite mit Stempelreiniger zum Sprühen. Die Sprays befeuchten die Matte nur leicht und sehr gleichmäßig.

Alternativ kann hier auch einfach ein Flüssigreiniger zum ‚drüber gießen‘ genutzt werden. Achten Sie hier aber darauf nicht zu viel des Stempelreinigers zu vergießen.

Schritt 3

Reiben Sie mit dem Stempel solange über die feuchte Matte, bis Sie sich keine Farbe mehr am Stempel befindet.

Der Stempel sollte direkt nach Nutzung gereinigt werden. Zum Reinigen brauchen Sie den Stempel nicht vom Acrylblock entfernen. Dieser ist ein praktisches Hilfsmittel wodurch Sie Ihre Finger sauber halten und den Stempel noch präzisier reinigen können.

Schritt 4

Trocknen die Stempelplatte in dem Sie damit über die trockene Seite der Matte reiben.

Schritt 5

Bei Bedarf kann das Pad einfach mit klar Wasser ausgewaschen werden. So ein Reinigungskasten braucht nicht nach jeder Anwendung gereinigt werden. Je nach Nutzung muss dies entschieden werden. Sollte dieser alle paar Tage zum Einsatz kommen, reicht es völlig aus diesen alle paar Monate zu reinigen.

Abonnieren Sie unseren Newletter um immer als erstes über Neuerscheinungen und aktuelle Angebote informiert zu werden. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Newsletter abonnieren!

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Abonnieren Sie diesen jetzt um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen.

Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.